St. Verena Dettingen

St. Verena Kirche Dettingen 

Zur Kirche
Die Pfarrkirche St. Verena wurde 1779 von der Deutschordenskommende Mainau durch den Ordensbaumeister Bagnato errichtet an der Stelle eines Vorgängerbaues aus dem 13. Jahrhundert, dessen Turm teilweise erhalten blieb. Erweitert in den Jahren 1928-1929 durch ein neues Querschiff; die letzte Renovierung wurde 1984 abgeschlossen. St. Verena wird verehrt als Patronin der Armen und Kranken; der Überlieferung nach ist sie im 4.Jahrhundert mit der römischen Thebäischen Legion in die Schweiz gekommen. Sie ist in der Stiftskirche in schweizerischen Zurzach begraben. 

Weitere Bilder der Kirche finden Sie in einer Bildergalerie, ferner ist der Kirche auch ein Foto-Beitrag unter kirchen-online.org gewidmet.

Die Gemeinde
Rund 2000 Mitglieder bilden die Pfarrgemeinde. Wie in allen Pfarreien der Seelsorgeeinheit gibt es auch in Dettingen einen kath. Kindergarten; engagieren kann man sich im Kirchenchor, bei der Frauengemeinschaft, dem Besuchsdienst, der Pfarrbücherei, dem Weltladen oder den Familiengottesdiensten.

 

Kapelle St. Leonhard Wallhausen

Zur Gemeinde Dettingen gehört auch die Kapelle in Wallhausen. Erbaut wurde die Kapelle 1714; sie wurde zuletzt in den Jahren 1987-1992 renoviert. Die Kapelle ist St. Leonhard geweiht; er wird als Schutzpatron des Viehs, insbesondere der Pferde verehrt. Heute finden in der Kapelle gelegentlich heilige Messen statt; Höhepunkt ist sicherlich der Leonhardiritt im November.